Nach 25 Jahren IFST bekommt das Institut endlich seinen mit seinem Gründer versehenen Namen:

 

 

Das Heptner-Institut

Das Heptner-Institut - gegründet von Michael Heptner - arbeitet nach und bildet aus in der Heptner-Methode. Verschiedene Disziplinen haben sich im Laufe der Jahre innerhalb des Instituts u.a. durch interdisziplinäre Forschung weiterentwickelt.

Die Heptner-Methode in Stimmtherapie und Gesangsunterricht

Die Heptner-Methode in der FAM (Funktionale Atem-Massage)

Die Myofunktionaale Therapie

Die Heptner-Methode im therapeutischen Klettern, Schwimmen und Bogenschießen

Die "Geburt" des Heptner-Instituts (ehemals IFST) begann in seinen forschenden Ursprüngen schon Anfang der 80-er Jahre. Erste Erkenntnisse in der empirischen Forschung und eine erste Examensarbeit zu physiologischen Zusammenhängen spezifiziert für Geiger mit körperlichen Behinderungen waren u.a. Initialzündung für Forschung allgemein, dann sehr früh auch im Bereich der stimmphysiologischen Erforschung der Sing- und Sprechstimme. Das Institut (damals noch als IFST) trat dann 1990 auf die Bildfläche mit Stimmworkshops für Sänger und Gesangslehrer und Seminaren zur Therapie von Stimmstörungen für Logopäden.

 

Wenige Jahre später gaben die ersten Ausbildungsgruppen dem Institut eine neue, immer zentraler und wichtiger werdende Bedeutung und Aufgabe.

 

Die Erweiterung der Ausbildungsangebote im Bereich Stimme (bis 2009 Modul I) auf die Module I, II und III, auf die Module I und II für die Funktionale Atem-Massage und die Weiterentwicklung der Myofunktionaalen Therapie bis zur 2-jährigen Ausbildung gibt dem Institut eine neue Definition. Ganz neu ist die Ausbildung zum Sticks-Trainer basic und zum Stickstrainer advanced für Gesanglehrer, Lehrlogopäden für Stimme, Stimmtherapeuten und Atemtherapeuten.

 

Die Heptner-Methode in verschiedenen Sportarten wie beim stimm- und atemtherapeutischen Klettern, Schwimmen, Bogenschießen und Kraftsport ist ein weiterer Zweig, der zwischen 1992 und 2008 seinen Ursprung nahm und besonders bei Sängern aber auch bei besonders schweren Stimm- und Atemstörungen beachtliche Erfolge feiert.

 

Die Herausgabe des Fachbuches "Dimensionen der Stimme" (erschienen 2016 im Dimensionen-Verlag Michael Heptner) ist ein weiterer Meilenstein. Ein nächstes Buch, eine Übungssammlung ist geplant für 2019/2020.